Grünkohlessen und Jahresrückblick

Grünkohlessen und Rückblick auf das vergangene Schützenjahr, es war die erste Veranstaltung des Bürgerschützenvereins Dorenkamp im neuen Jahr, zu der der Vorstand die Schützenfamilie eingeladen hatte. Gut 60 Personen waren der Einladung in den Saal Johanning gefolgt und erlebten einen schönen, unterhaltsamen Abend.

Zunächst begrüßte der 1. Vorsitzende Klaus-Michael Keil die Schützenfamilie, wobei ein besonderer Gruß dem amtierenden Kaiserpaar Ralf und Inge Gerdes galt. Das Königspaar war leider aus beruflichen Gründen des Königs verhindert.

Danach ging es aber auch gleich los und Schüsseln mit dampfendem Grünkohl sowie Fleischplatten mit verschiedenen Wurstsorten und Fleisch wurden aufgetragen. Schnell wurde es still im Saal, und die Besucher ließen sich das Essen schmecken. Ein Beleg dafür, dass es geschmeckt hat, waren die leeren Teller und Schüsseln.

Die kurze Raucherpause nach dem Essen nutzten Martin und Florian Stellmacher, um sich auf den folgenden Rückblick in Fotos und Filmszenen auf das Schützenjahr 2016 vorzubereiten. Die technischen Geräte wurden in Stellung gebracht, und dann hieß es „Feuer frei“ für die vorbereitete Show.

Zurückblickend waren noch mal die einzelnen Veranstaltungen des Schützenvereins zu sehen. Sei es vom letzten Grünkohlessen, die Jahreshauptversammlung über den Damennachmittag und natürlich das Schützenfest, das naturgemäß am meisten Zeit gebrauchte, bis zur Fahrradtour und dem Königsbier, alles wurde der Schützenfamilie noch mal in Erinnerung gebracht. Auch Veranstaltungen, an dem der Bürgerschützenverein teilnimmt, wie das Jubelfest der Schützengilde 1616 das Stiftungsfest Amisia oder die Gedenkfeier zum Volkstrauertag auf der Hünenborg waren nicht vergessen und zeigten, dass der Bürgerschützenverein Dorenkamp ein sehr aktives Vereinsleben bietet.

Würde es einen Oscar für Vereinsfilme geben, wären Martin und Florian Stellmacher sicher dafür nominiert mit den besten Chancen, diesen Preis zu gewinnen. Sie hatten in mühevoller und zeitraubender Kleinarbeit, bis kurz vor Beginn der Veranstaltung hatten sie noch Hand angelegt, um dieses Meisterwerk zu vollenden. Dafür gebührte ihnen der Dank der Anwesenden durch einen lang anhaltenden Applaus. Sicherlich Ansporn genug für die beiden, auch im nächsten Jahr wieder der Schützenfamilie einen vergnüglichen Abend zu bieten. Noch lange saßen die Besucher zusammen, um das Gesehene vor dem geistigen Auge Revue passieren zu lassen und über die einer oder andere Szene sich auszutauschen. So wurde es wieder ein langer, aber interessanter Abend.

 

1. Vorsitzender K.M. Keil bei der Begrüßung

Grünkohl und Wurst…. 

 

 

gespannte Zuhörer

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.